Was ist Alexander Technik?

Die Alexander Technik ist eine Körpertherapie, die einen sanften Zugang zu unserem Selbst ermöglicht, da sie den Menschen als Ganzes, d.h. auf seien körperlichen, geistigen und seelischen Ebenen anspricht. Dabei steht eine wertschätzende, vertrauensvolle therapeutische Beziehung im Mittelpunkt, welche Ihre Selbstheilungsprozesse ermöglichen und stärken. Sie ist eine anerkannte Methode der KomplementärTherapie OdA KT und wird von den meisten Krankenkassen-Zusatzversicherungen vergütet.

Die Alexander Technik kann einzeln oder in Gruppen unterrichtet werden.

 

Wie funktioniert die Alexander Technik?

Die Art, wie wir mit uns selber umgehen (Alexander spricht vom Gebrauch des Selbst) beeinflusst unser Leben. Gewohnheiten spielen in unserem Leben eine grosse Rolle. Diese zu entwickeln ist wichtig, wenn wir neue Fähigkeiten erlernen. Es sind Bewegungsmuster, die wir, ohne bewusst darüber nachzudenken, ausführen können. Müssten wir uns z.B. beim Gehen jedes Mal bewusst werden, wie wir das bewerkstelligen sollten, wäre das Leben viel zu anstrengend und wir könnten nicht überleben. Doch manchmal sind diese Bewegungsmuster nicht hilfreich und führen zu Schmerzen, Verspannungen oder Krankheiten. In der Alexander Technik können diese falschen Bewegungsmuster erkannt und durch leichtere und flexiblere Bewegungen ersetzt werden. acht. Dabei arbeiten wir mit Berührungen, geführten Bewegungen, verbalen Anleitungen und Atemübungen. Sie stärken dadurch Ihre Körperwahrnehmung und lernen, sich auf gesunde Weise zu bewegen.

Die Kraft des Innehaltens

Wenn störende Bewegungsmuster sich bemerkbar machen, sollten wir ihnen zuerst einmal versöhnlich begegnen und diese würdigen. Es gibt einen Grund, weshalb sie da sind. Durch das Innehalten, d.h. durch das bewusste Stoppen der Bewegung, können wir die automatischen Bewegungen unterbrechen.  Dies gibt uns die Möglichkeit ein gewohntes Muster zu durchbrechen und ein der Situation angepasstes Verhalten zu wählen. Das Innehalten beschränkt sich nicht nur auf unseren Körper und unsere Bewegungen, sondern umfasst auch unsere Gedanken und Emotionen.

STOP                                                                             

S= Stop: Unterbrechen der Tätigkeit

T= Three conscious breaths – drei bewusste Atemzüge

O= Observieren/ Beobachten von Empfindungen:

  • Physisch = Körperscan: Bodenkontakt, Körper, Anspannungen wahrnehmen

  • Psychisch (Gedanken, Gefühle) = Wie fühle ich mich im Moment? Was denke ich?

  • Umgebung wahrnehmen: Geräusche, Farben

                OHNE BEWERTUNG

P= Proceed: weitermachen

 

Die Alexander Technik in den Alltag integrieren

Um die Alexander Technik in den Alltag zu integrieren, braucht es keine extra Übungen dazu. Sie kann bei jeder Tätigkeit geübt und angewendet werden, einfach indem Sie wahrnehmen, was Sie tun und ob Sie dieses Tun weniger angestrengt und leichter tun können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Alexander Technik kann erfolgreich eingesetzt werden:

 

  • bei Funktionsstörungen des Bewegungsapparates

Rücken- Nacken- oder Schulterschmerzen, Muskelverspannungen Gelenkbeschwerden, Beschwerden in Beinen, Füssen, Armen und Händen

  • Bei psychosomatischen und stressbedingten Störungen

Kopfschmerzen, Müdigkeit, Erschöpfung, Hyperaktivität, Stottern, Schwindel, Kreislauf- und Verdauungsstörungen, Folgen traumatischer Erfahrungen, Schlaf- und Essstörungen

 

  • bei Atemfunktions- und Stimmproblemen

Asthma und Heiserkeit

  • bei Krankheits -und Unfallfolgen

  • als Begleitung bei psychotherapeutischen Behandlungen

  • als Begleitung während der Schwangerschaft und Geburt

Der Gründer der Alexander Technik: Frederick Matthias Alexander (1869 - 1955) 

Frederick Matthias Alexander hat die Alexander Technik vor mehr als 100 Jahren entwickelt. Geboren und aufgewachsen in Tasmanien, Australien entdeckte er schon früh die Liebe zum Theater und zu Pferden. Als Rezitator von Shakespeare Stücken wurde er allerdings nach kurzer Zeit auf der Bühne heiser. Wenn er nicht auf der Bühne stand, veränderte sich seine Stimme nicht. Die Ärzte fanden keine Erklärung für diese Heiserkeit. Er wollte aber die Ursache herausfinden. So stellte er sich vor verschiedenen Spiegeln und beobachtete, wie er sich beim Sprechen bewegte. Dabei stellte er fest, dass er beim Rezitieren seinen Hals nach hinten und unten zog sowie seine Zehen in den Boden krallte. Diese Erkenntnisse veranlasste ihn, einen Weg zu suchen, diese schlechten Gewohnheiten loszuwerden. Daraus entwickelte er die Alexander Technik.

Alexander Technik, alexander technik, Schmerzen, Rückenschmerzen, Therapie, Baden, Rütihof, Körperhaltung, Achtsamkeit, Burn out, Stressprävention, Nackenschmerzen, Rückenschmerzen, Schulteschmerzen, Körperwahrnehmung

«Wenn wir aufhören, das Falsche zu tun, geschieht das Richtige von selbst.» F.M. Alexander

Webseiten

azat.ch: Zentrum für Alexander Technik Zürich

alexandertechnik.ch: Schweizerischer Berufsverband für Alexander Technik SBAT

alexander-technique-london.co.uk: Alexander Technik Studio, London

alexandertechniquescience.com: Wissenschaftliche Hintergründe, Studien (in englisch)

 

Zeitungsartikel

Haltung bewahren (Coop Zeitung 2018)

Legen Sie den Stress ab (Schweizer Familie 2018) 

Jetzt habe ich viel weniger Rückenschmerzen (Gesundheitstipp März 2018)

Magazin KörperLeben Körper 2015 (AZAT)

Magazin KörperLeben Veränderungsprozesse April2020 (AZAT)

Informations- und Übungsblätter

Ergonomie am Arbeitsplatz

7 Übungen gegen Rückenschmerzen

Bücher

Vom Autopiloten zur Selbststeuerung, Alexander-Technik in Theorie und Praxis; A. Mühlebach

Der Gebrauch des Selbst, Originaltexte der Alexander Technik, F.M. Alexander

The Life of Frederick Matthias Alexander, Founder of the Alexander Technique, Michaal Blcoh (englisch)

Die Alexander-Technik, Gesundheit und Lebensqualität durch richtigen Gebrauch des Körpers, Wilfred Barlow

© 2019 Beatrice Meyer, Impressum

Beatrice Meyer-Thüler

Dipl. Alexander Technik Therapeutin

Telefon: 076 750 49 04

Mail: info@alexandertechnikmeyer.ch